Fck ds Lbn, bvr s dch fckt...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Bushido =*
  Meine Schatzis
  Love is...
  Gedichte(;
  Songtext
  ABC
  Meine Freunde(:
  Gstebuch
  Kontakt
 



  Links
   ->Sarah(:
   ->Annika(:
   ->Tobbe
   ->Laralein
   ->Nici
   ->Jule(:
   ->Jacky
   ->Evaaa
   ->Svenja
   ->Lilli
   ->Anna
   ->Claudi&Lara
   ->kleine Jenny^^
   ->Fatma(:
   ->meine Sis
   ->ClaudischadZz



http://myblog.de/think-of-your-life

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dein Verhalten ist echt ätzend, deine Einstellung das letzte.
Ich glaub es wäre das beste, du bist ruhig und hälst die Fresse.
Du denkst du schaust gut aus und damit wärs getan,
doch jetz lass ich meine Wut an dir aus und nehm dich nicht mehr in den Arm.
Du hast keinen Plan davon, was es heißt jemanden zu lieben.
Dies ist keine letzte Warnung, du hast es schon zu weit getrieben. 
Sorry kleiner Boy, dass ich leider ausfallend werden muss,
aber anscheinend raffst du es nicht es is vorbei, Ende, Schluss.
Wenn der Morgen nicht mehr lacht, hab ich etwas falsch gemacht.
Und ich weiß es zu verstehen, es ist hart doch du muss gehen.
Denn du spielst mit meinen Gefühlen,
ich war hart jetz wirk ich klein.
Bin am Boden zerstört und du lässt mich noch allein.
Ich hab keine Zeit für das, was du jetzt vorhast zu tun,
denn du weißt nicht was du willst, sagst mir: „Schatz, es wird schon gut“.
Doch ich merk dass sich nichts ändert, nun ist Schluss, es ist vorbei.
Lass mich einfach nur gehen, und auch du bist dann befreit.

Ich hätte wirklich nie gedacht, dass ich mal solche Zeilen schreibe,
weil ich eigentlich nich so gern auf Liebeskummer hängen bleibe .
Doch nach so ner langen Zeit zu zweit, ist es einfach schwer zu vergessen,
zu verzeihen und dann doch allein zu sein.
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende,
ist mein neues Motto, weil ich ungern Zeit verschwende.
Klingt zwar hart, ist aber so; ich hab viel draus gelernt.
Dass es falsch ist, wenn man ‘ner falschen Liebe hinterher schwärmt.
Soll nicht männerfeindlich sein, ist mein Gefühl im Moment.
Ich hab genug geflennt, weil sich unser Weg hier jetzt trennt.
Doch dezent gesagt ist jede Träne, die ich vergossen habe zu schade.
Trennung nehm ich entgegen wie Gottes Gabe.
Es bleibt ‘ne Narbe doch nach zu vielen Stunden heilt die Zeit die Wunden.
Nicht mehr an dich gebunden, hab ich ‘ne neue Liebe gefunden.
Ich nenn‘ es Freiheit, was noch da ist, will ich hiermit entladen;
und wenn ich ehrlich sein soll, bereu ich es, dich kennengelernt zu haben.
30.9.06 12:19
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfgen



Verantwortlich fr die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklrung
Werbung